Familien- & Systemaufstellung

In der therapeutischen Familien – und Systemaufstellung nach Satir werden sehr achtsam Zusammenhänge des Systems/der Familie und Kontextzusammenhänge in den Blick genommen. Durch das Sichtbarmachen eines Systems eröffnet sich ein Raum, in dem Veränderung stattfinden kann - schon allein durch das Gewahrwerden der Beziehungen, der Dynamik und der Art und Weise wie sich die Familie/das System organisiert. 
Unter behutsamer Anleitung werden verdeckte oder abgewehrte Gefühle erlebbar, ungeliebte Anteile integriert, Symptome und Probleme gewürdigt, sodass Prozesse in Gang kommen und sich Verstrickungen lösen können. Das, was in einer Aufstellung gelöst wurde, kann auch in Anspruch genommen werden für das Hier und Jetzt der eigenen Familie, der eigenen Beziehungen.
Innere Haltung in der Aufstellungsarbeit ist, den Symptomträger als Ausdruck eines dysfunktionalen Systems zu betrachten.

Warum gerade die Herkunftsfamilie?

Unsere Herkunftsfamilie ist der Ort unserer ersten Erfahrungen, unserer ersten Bindungen, der Ort, der unsere Einstellungen und Verhaltensweisen geprägt hat in einer Weise, die heute unsere Beziehungen und unser Handeln stark beeinflusst. Oftmals ist es auch der Ort unserer ersten Verletzungen und Verstrickungen, der Bildung von Überlebensstrategien und Mustern, die uns heute hinderlich sind.

Die Aufstellung kann in einer Gruppe, mit der eigenen Familie, aber auch mit Materialien wie dem Familienbrett oder mit Kissen u.ä. durchgeführt werden.

 

Eine weitere Möglichkeit der Aufstellungsarbeit mit Einzelpersonen, Paaren oder Familien bietet die Sandspieltherapie. Sie wurde von Dora M. Kalff (1904-1990) auf Grundlage der Erkenntnise des Psychonanalytikers C.G. Jung und aus dem "Weltspiel" von Margaret Loewenfeld entwickelt. Das Sandspiel dient dazu die Selbstheilungskräfte und den Individuationsprozess der Seele anzuregen und zur Entfaltung zu bringen. Das Kind/der Erwachsene gestaltet dabei in einem freien und geschützten Raum dreidimensionale Szenen in einem Sandkasten. Mit verschiedensten Materialien und Figuren entsteht im Sand die symbolische Gestaltung eines inneres bewussten oder unbewussten Bildes, eines Gefühls oder eines Konfliktes. Dadurch wird die Lösung innerer Spannungen ermöglicht und Energien für einen ganzheitlichen, Körper, Geist und Seele umfassenden Heilungs- und Entwicklungsprozess werden freigesetzt. Einfach ausgedrückt finden verborgene psychische Inhalte durch konkrete Mittel einen sichtbaren und greifbaren Ausdruck.